Chronik

Die Singer GmbH Malereibetrieb – vom Einzelunternehmen zur renommierten GmbH

Firmengruender Josef Singer
Firmengruender Josef Singer

1955 wurde der Malerbetrieb als Innungsfachbetrieb als Einzelunternehmen von Malermeister Josef Singer und dessen Frau Maria in Planegg bei München gegründet. In den Folgejahren erweiterte sich der Betrieb durch mehrere Gesellen.

1958 erlernte der ältere Sohn, Werner Singer, das Malerhandwerk.

1963 folgte auch der jüngere Sohn, Helmut Singer, in das Malerhandwerk nach.

1978 übernahm Helmut Singer nach dem Tod seines Vaters die Malerfirma und wandelte diese in die Singer GmbH Malereibetrieb in Planegg bei München um. Seitdem wird die Singer GmbH Malereibetrieb von Maler- und Lackierermeister Helmut Singer als Geschäftsführer in der zweiten Generation weitergeführt.

Der erste Firmenwagen 1955
Der erste Firmenwagen 1955

War fachhandwerkliche Vielseitigkeit im Malerfachbetrieb von Firmengründer Josef Singer von Anfang an eine Art persönliche Herausforderung, so entwickelte Helmut Singer die Leistungsvielfalt des Innungsfachbetriebs in eine Variationsbreite, die weit über das Würmtal hinaus bekannt ist.

Das besondere Augenmerk der Singer GmbH Malereibetrieb gilt der Ausbildung und der Nachwuchsförderung. So konnten im Laufe der Jahre einige hervorragende Ausbildungsergebnisse erzielt werden, wie z.B. Innungssieger, Kammersieger und gute Plätze im Landeswettbewerb, sowie die Vornominierung zur Berufsweltausscheidung. Ebenso konnten auch Auszubildende mit schwierigeren Startchancen, entsprechend Ihren Voraussetzungen, mit guten Abschlüssen bestehen. Des Weiteren war Helmut Singer fünf Jahre lang als Beisitzer der Meisterprüfungskommission bei der Handwerkskammer tätig.

Durch ständige Weiterbildung wurde der Geschäftsführer und Malermeister Helmut Singer 1992 zum öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen im Maler und Lackiererhandwerk einschließlich Bodenlegearbeiten vereidigt. Im Rahmen dieser Tätigkeit ist er Mitverfasser der Richtlinie zur visuellen Beurteilung beschichteter Oberflächen und Organisator verschiedener Sachverständigenseminare. Seit 1992 ist er Mitglied im Arbeitskreis der Sachverständigen im bayerischen Maler und Lackiererhandwerk, mittlerweile als Vorstandsmitglied.

Fahrzeug der Singer GmbH
Fahrzeug der Singer GmbH

Um dem ständigen Wandel des Handwerks gerecht zu werden und die Qualifikationen zu erweitern, nehmen die Mitarbeiter der Singer GmbH Malereibetrieb regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil. Der Mitarbeiter Ronny Rudolph konnte seine Ausbildung als Innungsbester und Kammersieger 2001 abschließen, zudem wurde er im Landeswettbewerb Dritter. Seine Meisterprüfung 2010 bestand er als Klassenbester.

In den Jahren seit 1955 konnten zahlreiche namhafte Projekte gestaltet werden. So wurden neben den üblichen Wohnungen, Wohn u. Geschäftshäuser die folgenden Arbeiten (Auszug) durchgeführt:

  • • evangelische Kirche in Stockdorf
  • • Gestaltung der Orgel der ev. Kirche in Gauting mit Prof. Kasper
  • • Neubau der Wallfahrtskirche Maria-Eich 1958
  • • Neubau des Sportheims des TV- Stockdorf
  • • Restauration der Gnadenkapelle Maria-Eich mit Restaurierung des Deckenfreskos
  • • Restaurierung der Freialtar Madonna u. der Gnadenmadonna an der Westseite sowie dem Votivbild der Hirschjagd der Wahlfahrtskirche Maria Eich
  • • Sanierung der Kraillinger St. Margareten Kirche
  • • Sanierung des Turms der Kirche St. Martin in Martinsried
  • • Sanierung des Kirchturms der Pfarrkirche St. Elisabeth in Planegg

Seit einigen Jahren bietet die Singer GmbH Malereibetrieb in Kooperation mit anderen Fachhandwerkern einen Rund um Service an.